THE MYTH OF THE STATE PDF

Download The Myth Of The State Pdf ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to THE MYTH OF THE STATE PDF book pdf for free now.

The Myth Of The State

Author : Ernst Cassirer
ISBN : 0300000367
Genre : Social Science
File Size : 54.18 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 796
Read : 914

Examines the nature and functions of myth and its role in the development of political thought from the time of the ancient Greeks to the twentieth century
Category: Social Science

Das Kapital Des Staates

Author : Mariana Mazzucato
ISBN : 9783956140013
Genre : Political Science
File Size : 45.19 MB
Format : PDF, Docs
Download : 858
Read : 275

Freie Märkte, smarte junge Erfinder und Wagniskapital treiben die Wirtschaft voran; der Staat stört dabei nur und muss daher nach Kräften zurückgedrängt werden. Wie ein Mantra wird dieser oberste Glaubensartikel des Neoliberalismus seit Jahrzehnten wiederholt – aber stimmt er auch? Die Ökonomin Mariana Mazzucato, die seit Jahren über den Zusammenhang zwischen Innovation und Wachstum forscht, beweist das Gegenteil: Wann und wo immer technologische Innovationen zu wirtschaftlichem Aufschwung und Wohlstand geführt haben, hatte ein aktiver Staat die Hand im Spiel. Von der Elektrifizierung bis zum Internet – Motor der Entwicklung, oft bis zur Markteinführung, war stets der Staat. Apples Welterfolg gründet auf Technologien, die sämtlich durch die öffentliche Hand gefördert wurden; innovative Medikamente, für die die Pharmaindustrie ihren Kunden gern hohe Entwicklungskosten in Rechnung stellt, stammen fast ausnahmslos aus staatlicher Forschung. Innovationen und nachhaltiges Wachstum, das derzeit alle fordern, werden also kaum von der Börse kommen. Viel eher von einem Staat, der seine angestammte Rolle neu besetzt, sein einzigartiges Kapital nutzt und mit langem Atem Zukunftstechnologien wie den Ausbau erneuerbarer Energien vorantreibt. Ein brandaktuelles Buch, das die aktuelle Diskussion über die Zukunft der Wirtschaft und die Rolle des Staates vom Kopf auf die Füße stellt.
Category: Political Science

Wer Dem Gl Ck Hinterherrennt L Uft Daran Vorbei

Author : Russ Harris
ISBN : 9783641038229
Genre : Self-Help
File Size : 37.48 MB
Format : PDF
Download : 704
Read : 933

Ausstieg aus der Glücksfalle: Besser leben als dem Glück nachjagen Kann das sein? Dass unsere Vorstellungen über das Glück uns unglücklich machen? Dieses spannende Umdenkbuch beruht auf einem bahnbrechenden Ansatz in der Psychologie: der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT). Die in kürzester Zeit erlernbaren Techniken haben ihre Wirksamkeit in vielen wissenschaftlichen Studien bewiesen. Die Folge: Sorgen und Stress müssen nicht mehr angestrengt bekämpft werden. Selbst wenn uns Schwierigkeiten begegnen, können wir ein tief erfülltes Leben führen. "Das Buch liegt bei mir am Nachttisch und ich befolge fleißig die Übungsanleitungen. Es ist klug, zugleich leichtfüßig und amüsant und bestimmt eine große Hilfe für viele Menschen. Ach was – für alle eigentlich." Konstantin Wecker
Category: Self-Help

Eine Kurze Geschichte Der Menschheit

Author : Yuval Noah Harari
ISBN : 9783641104986
Genre : History
File Size : 49.2 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 955
Read : 1199

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.
Category: History

Der Staat Politeia

Author : Platon
ISBN : 9783050092454
Genre : History
File Size : 37.72 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 943
Read : 427

Mit seinem Werk Politeia ("Der Staat") wurde Platon zum Begründer einer neuen literarischen Gattung: der politisch-philosophischen Utopie. Schon im Altertum versuchten eine Reihe von Autoren ihm nachzueifern (Theopompos, Euhemeros, Iambulos, parodistisch auch Lukian), und nachdem Thomas Morus mit dem namengebenden Werk "Utopia" (1516) die Gattung gleichsam neu belebt hatte, entstand eine nicht mehr zu überblickende Flut utopischer Entwürfe. Doch nicht nur durch die hier entfaltete Staatslehre erwies sich die "Politeia" als grundlegendes und richtungsweisendes Werk: Platons Ausführungen zu solch verschiedenen philosophischen Gebieten wie der Theorie der Erziehung, der Theorie der Dichtung, der Ethik und Tugendlehre, der Seelenlehre haben die Diskussion bis in unsere Tage beeinflusst. Platon ist aber auch ein Sprachkünstler, der seine Werke als Dialog-"Dramen" meisterhaft gestaltete. Dabei weiß er sich souverän von dem Medium Schrift zu distanzieren, das drei Hauptmängel aufweist: Sie sagt immer dasselbe, kann auf Fragen nicht antworten; sie wendet sich unterschiedslos an alle, weiß nicht, zu wem sie reden und zu wem sie schweigen soll; und wird sie angegriffen, so kann sie sich nicht selbst zur Hilfe kommen. Dass der Kern der platonischen Ideenlehre nicht in dafür ungeeignete Köpfe "gepflanzt" werden kann, beweist das Erste Buch: Das aufgezwungene Gespräch über die Gerechtigkeit mit Polemarchos und dem Sophisten Thrasymachos endet in einer Aporie (so wie Platons Versuche, seine politische Theorie in die Praxis umzusetzen, an der mangelnden Eignung des jungen Herrschers von Syrakus, Dionysios II., scheitern mussten). Erst als Platon (von Buch II an) mit seinen Brüdern Glaukon und Adeimantos das Gesprächsthema wieder aufgreift, kann der Funken der Erkenntnis überspringen, und "Einsicht leuchtet auf".
Category: History

Dead Aid

Author : Dambisa Moyo
ISBN : 9783942989718
Genre : Social Science
File Size : 30.61 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 456
Read : 1185

Afrika ist ein armer Kontinent. Ein Kontinent voller Hunger, blutiger Konflikte, gescheiterter Staaten, voller Korruption und Elend. Um zu helfen, adoptieren Prominente afrikanische Halbwaisen und flanieren durch Flüchtlingslager, laden die Gutmenschen unter den Popstars zu Benefiz-Konzerten, und westliche Staaten haben in den letzten 50 Jahren eine Billion Dollar an afrikanische Regierungen gezahlt. Aber trotz Jahrzehnten von billigen Darlehen, nicht rückzahlbaren Krediten, Schuldenerlassen, bilateraler und multilateraler Hilfe steht Afrika schlimmer da als je zuvor. Mit Dead Aid hat Dambisa Moyo ein provokatives Plädoyer gegen Entwicklungshilfe und für Afrika geschrieben. Knapp, faktenreich und zwingend legt sie ihre Argumente dar. Entwicklungshilfe, im Sinne von Geld-Transfers zwischen Regierungen, macht abhängig. Sie zementiert die bestehenden Gegebenheiten, fördert Korruption und finanziert sogar Kriege. Sie zerstört jeden Anreiz, gut zu wirtschaften und die Volkswirtschaft anzukurbeln. Entwicklungshilfe zu beziehen ist einfacher, als ein Land zu sanieren. Im Gegensatz zu Bono und Bob Geldoff weiß Moyo, wovon sie spricht. Die in Sambia geborene und aufgewachsene Harvard-Ökonomin arbeitete jahrelang für die Weltbank. In Dead Aid erklärt sie nicht nur, was die negativen Folgen von Entwicklungshilfe sind und warum China für Afrika eine Lösung und nicht Teil des Problems ist; sie entwirft zudem einen Weg, wie sich Afrika aus eigener Kraft und selbstbestimmt entwickeln kann. In den USA und Großbritannien löste Dead Aid eine hitzige Debatte aus. Es stand mehrere Wochen auf der New York Times Bestsellerliste und wurde vom Sunday Herald zum Buch des Jahres gewählt. Das Time Magazine wählte Dambisa Moyo 2009 zu einer der 100 wichtigsten Persönlichkeiten der Welt.
Category: Social Science

The Myth Of 1648

Author : Benno Teschke
ISBN : 1859846939
Genre : History
File Size : 29.13 MB
Format : PDF, Docs
Download : 817
Read : 1102

The Treaty of Westphalia in 1648 is widely interpreted as the foundation of modern international relations. Benno Teschke exposes this as a myth. In the process he provides a fresh re-interpretation of the making of modern international relations from the eighth to the eighteenth century. Inspired by the groundbreaking historical work of Robert Brenner, Teschke argues that social property relations provide the key to unlocking the changing meaning of 'international' across the medieval, early modern, and modern periods. He traces how the long-term interaction of class conflict, economic development, and international rivalry effected the formation of the modern system of states. Yet instead of identifying a breakthrough to interstate modernity in the so-called 'long sixteenth century' or in the period of intensified geopolitical competition during the seventeenth century, Teschke shows that geopolitics remained governed by dynastic and absolutist political communities, rooted in feudal property regimes. The Myth of 1648 argues that the onset of specifically modern international relations only began with the conjunction of the rise of capitalism and modern state-formation in England. Thereafter, the English model caused the restructuring of the old regimes of the Continent. This was a long-term process of socially uneven development, not completed until World War I.
Category: History

The Myth Of The Free Market

Author : Mark Anthony Martinez
ISBN : 9781565492677
Genre : Business & Economics
File Size : 88.4 MB
Format : PDF, ePub
Download : 770
Read : 626

* Explains how the 2008 financial meltdown came about and how to revitalize global and domestic economies * Shows how capitalist economies developed and why the state matters in their functioning Free market purists claim that the state is an inefficient institution that does little for society beyond providing stability and protection. The activities related to distributing resources and economic growth, they say, are better left to the invisible hand of the marketplace. These notions now seem tragically misguided in the wake of the 2008 market collapse and bailout. Mark Martinez describes how the flawed myth of the "invisible hand" distorted our understanding of how modern capitalist markets developed and actually work. Martinez draws from history to illustrate that political processes and the state are not only instrumental in making capitalist markets work but that there would be no capitalist markets or wealth creation without state intervention. He brings his story up to the present day to show how the seeds of an unprecedented government intervention in the financial markets were sown in past actions. The Myth of the Free Market is a fascinating and accessible introduction to comparative economic systems as well as an incisive refutation of the standard mantras of neoclassical free market economic theory.
Category: Business & Economics