SCHWARZE HAUT WEISSE MASKEN

Download Schwarze Haut Weisse Masken ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to SCHWARZE HAUT WEISSE MASKEN book pdf for free now.

Die Verdammten Dieser Erde

Author : Frantz Fanon
ISBN : 3518371681
Genre : Afrika - Entkolonialisierung
File Size : 71.95 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 443
Read : 446

Category: Afrika - Entkolonialisierung

Differenzen Anders Denken

Author : Lars Allolio-Näcke
ISBN : 3593375443
Genre : Multiculturalism
File Size : 54.59 MB
Format : PDF, Docs
Download : 639
Read : 282

Im Zuge der Globalisierung erscheinen politische und kulturelle Differenzen in einem neuen Licht. In den Kulturwissenschaften werden die Folgen der Überlagerung und Vermischung seit längerem diskutiert. Der Band stellt erstmalig das neue Konzept der Transdifferenz vor, das solche Zonen der Unbestimmtheit und kulturellen Mehrfachzugehörigkeit mit ihren impliziten Machtstrukturen in den Blick nimmt, ohne jedoch die orientierungsstiftende Kraft von Differenzen zu vernachlässigen. Zudem werden Potenzial und Grenzen von Transdifferenz auf der Basis von repräsentativen Texten ausgewählter kulturtheoretischer Richtungen erörtert: der Interkulturalität (Edward T. Hall, Alexander Thomas), Multikulturalität (Will Kymlicka, Charles Taylor), Transkulturalität (Fer-nando Ortiz, Wolfgang Welsch) und Hybridität (Homi K. Bhabha, Jan Nederveen Pieterse). Die Hg. arbeiten am Graduiertenkolleg "Kulturhermeneutik im Zeichen von Differenz und Transdifferenz" an der Universität Erlangen-Nürnberg.
Category: Multiculturalism

Der Schleier

Author : Frantz Fanon
ISBN : 3851328736
Genre :
File Size : 32.71 MB
Format : PDF
Download : 664
Read : 891

Algerien zur Zeit des franzosischen Kolonialregimes. DEr Schleier - ein "totes", da kulturell unhinterfragtes Kleidungsstuck - wird zum Stein des AnstoSSes und erhalt eine vollig neue Dynamik. SEine Tragerin sieht, ohne gesehen zu werden. AUf individueller Ebene verwirrt und frustriert sie den Blick der Kolonialherren; auf politischer Ebene verkorpert ihre Kleidung genau jene kulturelle Identitat, die zum Verschwinden gebracht werden soll. Fanons Text zeichnet einen Konflikt und dessen Evolution nach: In der ersten Phase versuchen die Franzosen, die Frauen vom Schleier zu befreien, um sie zu Agentinnen der Modernisierung zu machen; dabei verdichtet sich im Festhalten an der Verhullung der Widerstand gegen die Besatzer. IN der zweiten Phase, der Phase des Befreiungskampfs, setzt die weibliche Bevolkerung den Schleier - und besonders das Spiel mit dessen An- und Abwesenheit - bereits als Instrument ein, um etwa Waffen unbehelligt ins feindliche Feld einzuschleusen. "Der Schleier" legt nicht nur das Spiel der algerischen Frau mit den Annahmen und den Erwartungen der Reprasentanten der Kolonialmacht frei, sondern auch die Geschichte eines Kleidungsstucks, das in seinen widerspruchlichen Zuschreibungen bis heute umkampft ist.
Category:

Postkoloniale Theorie

Author : María do Mar Castro Varela
ISBN : 9783839411483
Genre : Political Science
File Size : 22.70 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 362
Read : 379

Die koloniale Beherrschung stellt ein wirkmächtiges Ereignis solchen Ausmaßes dar, dass es nicht verwundert, dass postkoloniale Studien aktuell zu den einflussreichsten kritischen Interventionen zählen. Postkoloniale Theorie zielt darauf ab, die verschiedenen Ebenen kolonialer Begegnungen in textlicher, figuraler, räumlicher, historischer, politischer und wirtschaftlicher Perspektive zu analysieren. Der Fokus liegt dabei nie auf einzelnen Regionen oder Disziplinen - vielmehr wird versucht, die sozio-historischen Interdependenzen und Verflechtungen zwischen den Ländern des »Südens« und des »Nordens« herauszuarbeiten. Gleichwohl widersetzt sich der Begriff »postkolonial« einer exakten Markierung: Weder bezeichnet er einen spezifisch-historischen Zeitraum noch einen konkreten Inhalt oder ein klar bestimmbares politisches Programm. Diese Einführung eröffnet das weite und dynamische Feld postkolonialer Theoriebildung über eine kritische Debatte der Schriften der drei prominentesten postkolonialen Stimmen - Edward Said, Gayatri Spivak und Homi Bhabha. Die stark überarbeitete und aktualisierte zweite Auflage unterzieht insbesondere die neuen Schriften Spivaks und Bhabhas einer kritischen Würdigung, setzt sich aber auch ausführlich mit den gegenwärtigen Diskussionen um Globalisierung, Religion, Menschenrechte, transnationale Gerechtigkeit, internationales Recht, Entwicklungspolitiken und Dekolonisierung auseinander.
Category: Political Science

Schl Sselwerke Der Postcolonial Studies

Author : Julia Reuter
ISBN : 9783531934532
Genre : Social Science
File Size : 39.89 MB
Format : PDF, Docs
Download : 244
Read : 1274

Postkoloniale Studien setzen sich kritisch mit kolonialen Gesellschaftsstrukturen und Repräsentationen von Andersheit bzw. Eigenem auseinander, die sich bis in die Gegenwart fortschreiben. Für das Selbstverständnis der ‚westlichen Gesellschaften‘ so zentrale Unterscheidungen wie Tradition/Moderne, Orient/Okzident, Natur/Kultur, Eigenes/Fremdes etc. stehen dabei zur Disposition. Der Band veranschaulicht die Vielstimmigkeit des postkolonialen Diskurses, indem er einerseits einen orientierenden Überblick über die zentralen Werke und AutorInnen der Postcolonial Studies, wie etwa Edward W. Said, Homi K. Bhabha, Gayatri Chakravorty Spivak, Stuart Hall oder bell hooks, und ihre ideengeschichtlichen Referenzen verschafft. Andererseits wird die Rezeptionsgeschichte postkolonialer Perspektiven in geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen nachgezeichnet: u.a. in Literatur-, Politik-, Medien-, Religionswissenschaft, Ethnologie, Soziologie oder auch Kunstgeschichte. Der Band versteht sich nicht nur als Nachschlagewerk für Studierende und Interessierte; er leistet auch einen eigenen Beitrag zur Theoriebildung.
Category: Social Science

Kritik Der Schwarzen Vernunft

Author : Achille Mbembe
ISBN : 9783518738481
Genre : Political Science
File Size : 87.37 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 689
Read : 870

Der globale Kapitalismus hat seit seiner Entstehung immer schon nicht nur Waren, sondern auch »Rassen« und »Spezies« produziert. Ihm liegt ein rassistisches Denken, eine »schwarze Vernunft« zugrunde, wie der große afrikanische Philosoph und Vordenker des Postkolonialismus Achille Mbembe in seinem brillanten und mitreißenden neuen Buch zeigt. In kraftvollen Linien zeichnet Mbembe die Genese unserer Gegenwart nach, indem er darstellt, wie sich der globale Kapitalismus seit dem Beginn der Neuzeit aus dem transatlantischen Sklavenhandel entwickelt hat. In dieser Zeit steigt Europa zum Zentrum der Welt auf und kreiert die Figur des »Negers«, des »Menschen-Materials«, der »Menschen-Ware«, die über den »schwarzen Atlantik« gehandelt wird. Mit dem Abolitionismus, der Revolution in Haiti, dem Antikolonialismus oder der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung kommt zwar seit der Aufklärung eine erste globale Welle der Kritik an der Sklaverei und der »schwarzen Vernunft« des Kapitalismus auf. Dieser breitet sich jedoch in seiner neoliberalen Spielart unaufhaltsam weiter aus und überträgt die Figur des »Negers« nun auf die gesamte »subalterne Menschheit«. In diesem Prozess des »Schwarzwerdens der Welt«, so die radikale Kritik Mbembes, bilden auch Europa und seine Bürger mittlerweile nur noch eine weitere Provinz im weltumspannenden Imperium des neoliberalen Kapitalismus.
Category: Political Science

Fetischismus

Author : Johannes Endres
ISBN : 9783518742129
Genre : Social Science
File Size : 88.14 MB
Format : PDF, Docs
Download : 283
Read : 594

Der Band versammelt Schlüsseltexte zu Geschichte und Begriff des Fetischismus aus Ethnographie, Anthropologie, Religionsgeschichte und -philosophie, Soziologie, Waren- und Konsumkritik, Psychoanalyse und Gender-Theorie, Ästhetik und Semiotik sowie der jüngeren und jüngsten Wissenschaftsgeschichte. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, welche Kräfte die Beziehung des Menschen zu seinen Lieblingsobjekten regieren. Wiederholt die Verehrung eines Kleidungsstücks archaische Prägungen aus einer religiösen Urzeit? Ist der Warenfetisch ein Nachfahre der Idole der Naturvölker? Oder ist die Existenz des Fetischs nur dem abwertenden Blick auf das Unverständliche und Fremde geschuldet? Einleitende Kommentare führen in die Texte ein und markieren Entwicklungslinien einer jahrhundertelangen Faszinationsgeschichte.
Category: Social Science