IM WESTEN NICHTS NEUES

Download Im Westen Nichts Neues ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to IM WESTEN NICHTS NEUES book pdf for free now.

All Quiet On The Western Front

Author : Erich Maria Remarque
ISBN : 9780812985535
Genre : Fiction
File Size : 38.66 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 981
Read : 1290

Considered by many the greatest war novel of all time, All Quiet on the Western Front is Erich Maria Remarque’s masterpiece of the German experience during World War I. I am young, I am twenty years old; yet I know nothing of life but despair, death, fear, and fatuous superficiality cast over an abyss of sorrow. . . . This is the testament of Paul Bäumer, who enlists with his classmates in the German army during World War I. They become soldiers with youthful enthusiasm. But the world of duty, culture, and progress they had been taught breaks in pieces under the first bombardment in the trenches. Through years of vivid horror, Paul holds fast to a single vow: to fight against the principle of hate that meaninglessly pits young men of the same generation but different uniforms against one another . . . if only he can come out of the war alive. Look for special features inside. Join the Random House Reader’s Circle for author chats and more. “The world has a great writer in Erich Maria Remarque. He is a craftsman of unquestionably first rank, a man who can bend language to his will. Whether he writes of men or of inanimate nature, his touch is sensitive, firm, and sure.”—The New York Times Book Review From the Trade Paperback edition.
Category: Fiction

All Quiet On The Western Front

Author : Erich Maria Remarque
ISBN : 9780826416537
Genre : Literary Criticism
File Size : 62.97 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 597
Read : 294

"Written during the last years of the Weimar Republic, the two novels collected here address the urgent problems of that age. Both Erich Maria Remarque (1898-1970) and Joseph Roth (1894-1939) served in World War I, Remarque with the German army and Roth with the Austrian. Their experiences would help define what Gertrude Stein referred to as the "Lost Generation." All Quiet on the Western Front is the testimony of a soldier who had become aware of how much he, and those of his generation who had survived, had been affected by the trauma of the Great War. For Joseph Roth, World War I had cost him his homeland and turned him into a nomad. Job, in abridged form for The German Library, addresses the theme of Jewish identity in a newly mobilized society."--Jacket.
Category: Literary Criticism

All Quiet On The Western Front

Author : Erich Maria Remarque
ISBN : UOM:39015063222171
Genre : Literary Criticism
File Size : 81.98 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 560
Read : 217

Both of these classic novels were written during the Weimar period in Germany, 1919-1933. All Quiet on the Western Front is the story of Paul Baumer, a young soldier who enlisted in the German army with youthful enthusiasm just before World War I, only to find himself destroyed by the brutality of trench warfare. His poignant tale is not a treatise on the inhumane nature of combat, but rather the story of one ordinary young man's life-changing experience. As Remarque opens his novel: "This book is to be neither an accusation nor a confession, and least of all an adventure, for death is not an adventure to those who stand face to face with it."
Category: Literary Criticism

Im Westen Nichts Neues

Author : Erich Maria Remarque
ISBN : 9781134972067
Genre : FICTION
File Size : 51.15 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 222
Read : 640

The full German text of Remarque's 1929 novel is accompanied by German-English vocabulary. Notes and a detailed introduction in English put the work in its social and historical context.
Category: FICTION

Kriegserfahrung In Der Literatur

Author : Daniel Lachmann
ISBN : 9783640171705
Genre :
File Size : 29.92 MB
Format : PDF, ePub
Download : 290
Read : 590

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,3, Heinrich-Heine-Universitat Dusseldorf (Historisches Seminar II), Veranstaltung: Demokratie in Krieg und Revolution: Deutschland 1917-1921, 79 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn im Geschichtsunterricht das Thema Erster Weltkrieg behandelt wird, muss es zunachst um die Kriegsursachen, die politischen Geschehnisse, um Verlauf und Ausgang der grossen Schlachten, um die Auswirkungen auf die Gesellschaften der teilnehmenden Staaten und schliesslich um unmittelbare und langfristige Folgen gehen. Das Thema Erster Weltkrieg, halt aber noch eine andere wichtige Ebene bereit, die jedoch am schwersten zu vermitteln ist. Die Ebene des Kriegserlebnisses der kampfenden Soldaten und dessen unmittelbare und langfristige Wirkung auf Physis und Psyche. Historiker der neueren Geschichtsforschung versuchen eine Mentalitatsgeschichte" des Krieges zu schreiben. Die Geschichte der Mentalitaten, der Gedanken, Empfindungen und der Erfahrung des Ersten Weltkrieges wurde erstmalig von ihnen in der wissenschaftlichen Forschung etabliert. Da es keine Zeitzeugen mehr gibt, die man befragen konnte, bleibt der heutigen Forschung nur, deren Hinterlassenschaften auszuwerten. In Form von Feldpostbriefen ist eine ganze Fulle davon erhalten. Naturlich sind diese nicht als Botschaft fur die Nachwelt verfasst worden und nur ein Bruchteil von ihnen enthalten relevante Informationen, die der Geschichtsforschung dienen konnen daraus ein Bild des Kriegserlebnisses zu konstruieren. Sie enthalten eine Fulle subjektiver Schilderungen, die durch Faktoren wie Zensur und Rucksichtnahme der Verfasser auf sich sorgende Angehorige, nur begingt als Ausdruck des wahren Empfindens gelesen werden konnen. Daher ist es ein schwieriges Unterfangen aus ihnen ein allgemeines Bild des Kriegserlebnisses zu gewinnen. Erich Maria Remarque hat uns, wie einige andere Frontsoldaten a
Category:

Literatur Und Krieg Erich Maria Remarques Im Westen Nichts Neues

Author : Bastian Hefendehl
ISBN : 9783640612864
Genre :
File Size : 23.88 MB
Format : PDF, Docs
Download : 444
Read : 852

Examensarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universitat Paderborn, 44 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einige Merkmale des Romans treten aus der gesamten Thematik hervor. Neben der Schilderung einer verlorenen Generation fallt die nuchterne Beschreibung von Gewalt ins Auge. Diese meist emotionslos wirkenden Schilderungen von Tod und Leid, von Leben und Sterben der Soldaten an der Front beeindrucken den Rezipienten und schockieren ihn gleichermassen. Aber sind es Remarques Schilderungen von Gewalt und Tod, welche die Wirkungskraft des Romans ausmachen? Unabhangig davon, wie man diese Frage beantwortet, stellt sich zudem auch die Frage, wie diese Darstellung von Gewalt auf den Leser wirkt und wie die Gewaltdarstellung ihn beeinflusst. Ist es letztendlich sogar der Art der Gewaltschilderung zu verdanken, dass eine pazifistische Wirkung erreicht wird? Die herausstechende Quantitat an Gewalt kann jedenfalls nicht bestritten werden, denn wurde man diese aus dem Roman streichen, ware der Roman um einen Grossteil seines Textes beraubt. Untersucht man gleichfalls den Roman wie auch den Film, lassen sich unter Umstanden auch Ruckschlusse vom Film auf den Roman schliessen. Wenn man von der Annahme ausgeht, dass die Gewalt das zentrale Mittel der Wirkung des Romans darstellt, musste man eben diese Qualitat und Quantitat an Gewalt dann nicht auch im Film finden? Wenn die Verfilmung folglich in diesem Bereich dem Roman in nichts nachsteht, ware es dann nicht zulassig, den Schluss zu ziehen, dass Gewalt in beiden Medien das wichtigste Wirkungskriterium darstellt? Aber auch die Zielsetzung von Roman und Film muss bedacht werden. Darf man Remarque wirklich glauben, dass er mit Im Westen nichts Neues" einen rein deskriptiven Roman geschrieben hat? Und wenn nicht, lasst sich dies anhand der Struktur, Sprache und Stilistik sowie einzelner Inhalte festmachen? Es muss weiterhin untersucht werden, ob der F
Category:

Erich Maria Remarques Roman Im Westen Nichts Neues

Author : Thomas F. Schneider
ISBN : 9783110950083
Genre : Literary Criticism
File Size : 38.76 MB
Format : PDF, ePub
Download : 935
Read : 1254

This documentation of Remarque's (1898-1970) »All Quiet on the Western Front« combines the features expected of a commentary edition with an analysis of the marketing strategies connected with the novel's publication and a discussion of the reactions of the press in the period 1928 to 1930. Genesis, publication, and early reception of Remarque's anti-war novel are presented for the first time in the way they interconnect. Accordingly, the study's scope extends beyond the individual case of this one novel to encompass a large portion of the literature on the First World War by indicating the evaluation criteria drawn upon in the Weimar Republic to deal with this genre. - Appended is a CD-ROM with synoptic editions of different stages of the text.
Category: Literary Criticism

Erich Maria Remarque Im Westen Nichts Neues

Author : Wladimir Danilow
ISBN : 9783656018483
Genre :
File Size : 55.86 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 203
Read : 162

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Universitat Osnabruck, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit sollen der Roman und die beiden Verfilmungen aus den Jahren 1930 und 1979 verglichen werden. Neben den Filmdaten sollen vor allem der Aufbau bzw. die Gliederung des Romans und der Filme, die Charaktere, die auf Baumers Leben einen grossen Einfluss hatten und ausgewahlte Episoden verglichen werden. Ebenfalls sollen auch die Rezensionen und Wirkung des Romans und der Filme betrachtet werden. An Rezensionen und Kritiken fur den Roman und die erste Verfilmung mangelt es nicht, sowohl der Roman als auch die Verfilmung von 1930 polarisierten sehr stark zu jener Zeit, als die Weimarer Republik in den letzten Atemzugen lag. Die Verfilmung von 1979 erhielt zwar uberwiegend positive Kritiken, wurde jedoch bei weitem nicht so kontrovers diskutiert, was an vollig anderen politischen Zustanden gelegen haben mag
Category: