DIAGNOSIS RELATED GROUPS IN EUROPE MOVING TOWARDS TRANSPARENCY EFFICIENCY AND QUALITY IN HOSPITALS EUROPEAN OBSERVATORY ON HEALTH SYSTEMS AND POLICIES

Download Diagnosis Related Groups In Europe Moving Towards Transparency Efficiency And Quality In Hospitals European Observatory On Health Systems And Policies ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to DIAGNOSIS RELATED GROUPS IN EUROPE MOVING TOWARDS TRANSPARENCY EFFICIENCY AND QUALITY IN HOSPITALS EUROPEAN OBSERVATORY ON HEALTH SYSTEMS AND POLICIES book pdf for free now.

Diagnosis Related Groups In Europe Moving Towards Transparency Efficiency And Quality In Hospitals

Author : Busse, Reinhard
ISBN : 9780335245574
Genre : Education
File Size : 21.81 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 343
Read : 545

Summary: The volumes in the European Observatory on Health Systems and Policies series focus on key issues for health policy-making in Europe. This book is a joint venture between the WHO/EO and the EuroDRG which addresses the challenges of using Diagnosis Related Group systems in Europe.
Category: Education

Krankenhaus Report 2015

Author : Klauber, Jürgen
ISBN : 9783794530915
Genre :
File Size : 83.39 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 813
Read : 318

Zukunftsfähige Strukturen gestalten Nachdem die Finanzierungsreform im Krankenhaussektor mit der Etablierung der G-DRGs fast abgeschlossen ist, sind jetzt geeignete Strukturen gefragt, um die bedarfsgerechte stationäre Krankenversorgung auch zukünftig zu gewährleisten. Zunehmende Privatisierungen, Verbundbildungen und Fusionen einzelner Krankenhäuser bezeugen, dass bereits Umbrüche stattfinden. Gleichzeitig ist jedoch bekannt, dass Über-, Unter- und Fehlversorgung parallel existieren und qualitative Unterschiede herrschen. Die Bundesländer stehen in der Kritik, bisher für die Krankenhausplanung keine zukunftsfähigen Konzepte entwickelt und bei ausbleibender Investitionsfinanzierung überkommene Strukturen konserviert zu haben. Der Krankenhaus-Report 2015 widmet sich dem notwendigen Strukturwandel in der deutschen Krankenhauslandschaft. Namhafte Autoren untersuchen die derzeitige Entwicklung und durchleuchten die Problembereiche. Der Report präsentiert konkrete Ansatzpunkte und Strategien, mit denen der Strukturwandel aktiv gestaltet werden kann. Aktuell, fundiert, umfassend: eine solide Diskussions- und Handlungsgrundlage für Krankenhausmanager, Gesundheitspolitiker und -ökonomen.
Category:

Oecd Reviews Of Health Systems Oecd Reviews Of Health Systems Kazakhstan 2018

Author : OECD
ISBN : 9789264289062
Genre :
File Size : 85.54 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 648
Read : 938

Kazakhstan has made significant economic progress over recent decades. Health has risen on the policy agenda with a number of sector reforms introduced. This review uses globally recognised frameworks and indicators to evaluate Kazakhstan’s overall health system.
Category:

Drg Verg Tung In Deutschen Krankenh Usern

Author : Sina Hilgers
ISBN : 9783834962423
Genre : Medical
File Size : 89.93 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 489
Read : 825

Die Einführung der DRG-Vergütung für Krankenhausleistungen gehört zu den am weitesten reichenden Gesundheitsreformen in Deutschland. Auf Basis von Behandlungsfällen von Versicherten einer gesetzlichen Krankenversicherung untersucht Sina Hilgers die Auswirkungen der Systemumstellung auf die Verweildauer und Behandlungsqualität in deutschen Krankenhäusern.
Category: Medical

Beatmungsf Lle Und Beatmungsdauer In Deutschen Krankenh Usern

Author : Biermann, Alexandra
ISBN : 9783798326309
Genre : Social Science
File Size : 34.82 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 362
Read : 187

ISBN 978-3-7983-2630-9 (print) ISBN 978-3-7983-2631-6 (online) Erschienen 2014 Preis: 12,50 EUR *Hintergrund: Seit 2003/2004 werden die in deutschen Krankenhäusern erbrachten Leistungen gegenüber den Krankenkassen mit DRG-basierten Fallpauschalen abgerechnet. Wie auch bei der zuvor eingesetzten Vergütung nach tagesgleichen Pflegesätzen bietet das DRG-basierte Fallpauschalensystem spezifische Anreize für die Krankenhäuser. Die Beatmung von Patienten und ihre Dauer stehen dabei immer wieder in Verdacht als erlössteigernde Prozedur zu Unrecht kodiert bzw. unnötig lange durchgeführt zu werden. *Ziel: Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, die Anreize der DRG-basierten Vergütung in Hinblick auf die Beatmungsbehandlung zu untersuchen und Faktoren zu identifizieren, die in der Lage sind, die Zunahme der Beatmungsfälle in den vergangenen Jahren zu erklären. *Methodik: Zur Beantwortung dieser Fragen wurden Daten der DRG-Statistik des Statistischen Bundesamts und vom InEK veröffentlichte Daten in Hinblick auf die Entwicklung der Beatmungspatienten, der Beatmungsstunden, der Altersverteilung und der Beatmungs-DRGs mit den Methoden der deskriptiven und schließenden Statistik untersucht. Weiterhin wurden die Definitionen der Beatmungs-DRGs und die Veränderungen in der Beatmungsmedizin im Verlauf der Jahre 2005-2010 verglichen. *Ergebnisse: Seit Einführung der DRGs haben Beatmungsstunden und Beatmungspatienten bei gleichzeitig rückläufiger Mortalität zugenommen. Im gleichen Zeitraum setzte sich eine weniger invasive Beatmungsbehandlung durch. Die Altersverteilung hat sich zu höheren Altersgruppen hin verschoben. *Diskussion: Fortschritte in der Beatmungsmedizin führen dazu, dass durch eine weniger komplikationsbehaftete Behandlung beatmungspflichtige Patienten bei gleichzeitig verbessertem Überleben schonender beatmet werden können. Nachhaltige Hinweise auf eine Ausrichtung der Beatmungsdauer an den gruppierungsrelevanten Beatmungsintervallen fanden sich nicht. Hingegen besteht die Vermutung, dass stationsinterne Abläufe einen erheblichen Einfluss auf die Beendigung der Beatmungsbehandlung ausüben. *Empfehlungen: Weitere Untersuchungen, die die Verteilung der Beatmungsdauer innerhalb der Beatmungs-DRGs untersuchen, sollten durchgeführt werden. Background: Since 2003/04 DRG-based hospital payments are used to reimburse hospitals activities in Germany. Like any other payment methodology, also DRG-based payments offer specific incentives for hospitals. The mechanical ventilation of patients and its duration is often discussed as a procedure examined in order to increase the revenues of hospitals. *Objective: The aim of this study was to examine the incentives created by a DRG-based payment system with regard to artificial respiration and to identify factors that could explain the considerable increase of mechanically ventilated patients. *Methods: Data provided by the Federal Statistical Office and the InEK were analyzed with regard to the development of the number of patients mechanically ventilated, the total number of ventilation hours, the age distribution and the DRGs for mechanical ventilation, using methods of descriptive and inferential statistics. Furthermore, the definitions of the DRGs for ventilation and changes in respiratory medicine were compared over the years. *Results: Since the introduction of the DRGs, the hours of ventilations and the number of patients mechanically ventilated have increased while mortality has decreased. During the same period there has been a switch to less invasive ventilation methods. The age distribution has shifted to higher age-groups. *Discussion: Due to advances in respiratory medicine, patients requiring ventilation can be treated by using a less complication-prone ventilation mode which simultaneously improves survival rates. There was no evidence supporting the assumption that the duration of mechanical ventilation is influenced by the intervals relevant for grouping. However, presumably operational arrangements of the hospital have a significant impact on the termination of mechanical ventilation. *Recommendations: Further studies investigating the distribution of the duration of mechanical ventilation within the respective DRG-groups should be conducted.
Category: Social Science

Management Im Gesundheitswesen

Author : Reinhard Busse
ISBN : 9783662550243
Genre : Medical
File Size : 68.23 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 367
Read : 1203

Dieses Lehrbuch, nun in der 4. aktualisierten Auflage, gehört mittlerweile zu den Standardwerken für Studierende von Studiengängen des Gesundheits– und Pflegemanagements, Gesundheitsökonomie, Public Health, Wirtschaftswissenschaften, Teilnehmer von postgradualen Studiengängen sowie bereits tätige oder zukünftige Manager im Gesundheitswesen. Die Kapitel sind einerseits nach Funktionen wie Leistungs- oder Kundenmanagement als auch nach den Institutionen in Sektoren gegliedert. Sie geben eine Einführung zu den gesetzlichen, strukturellen und methodischen Grundlagen und einen detaillierten Überblick zu den spezielle Anforderungen und der praktischen Umsetzung innerhalb der jeweiligen Bereiche. Aus dem Inhalt Leistungsmanagement Kundenmanagement Finanzmanagement Personalmanagement Informationsmanagement und Controlling. Plus: Fallbeispiele verdeutlichen wichtige Aspekte für die Praxis und eignen sich als Unterrichtsmaterial und zum Selbststudium.
Category: Medical

Krankenhausentgeltgesetz

Author : Karl Heinz Tuschen
ISBN : 3170198378
Genre : Medical
File Size : 79.27 MB
Format : PDF, ePub
Download : 233
Read : 285

Mit dem Krankenhausentgeltgesetz wurde ab dem Jahr 2003 ein durchgangiges pauschaliertes Vergutungssystem fur Krankenhauser eingefuhrt. Die vorliegende 2. Auflage gibt einen fundierten Uberblick uber das gesamte, fur die Vergutung stationarer Krankenhausleistungen geltende Recht. Die Kommentierung beinhaltet u. a. eine umfassende Einfuhrung in die Entwicklung des Finanzierungsrechts, den aktuellen Text des Krankenhausentgeltgesetzes sowie umfangreiche Erlauterungen.
Category: Medical