DER LUZIFER EFFEKT

Download Der Luzifer Effekt ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to DER LUZIFER EFFEKT book pdf for free now.

Der Luzifer Effekt

Author : Philip G. Zimbardo
ISBN : 3662533251
Genre : Psychology
File Size : 26.80 MB
Format : PDF, Docs
Download : 542
Read : 816

Was bringt gute Menschen dazu, Böses zu tun? Wie können normale Bürger dazu verleitet werden, unmoralisch zu handeln? Wo liegt die Grenze zwischen Gut und Böse, und wer läuft Gefahr, sie zu überschreiten? Mit Der Luzifer-Effekt hat der renommierte amerikanische Sozialpsychologe Philip Zimbardo ein bedeutendes und brisantes Buch vorgelegt. Es schlägt den Bogen von den Details des weltberühmten Stanford Prison Experiment bis zu den grausamen Geschehnissen im Gefängnis von Abu Ghraib im Irak, und es offenbart verstörende Wahrheiten: über physische und psychische Gewalt, über Misshandlungen und Folter, über Kriegsverbrechen und Massenmorde – und über die Menschen, die sie ausführen, anordnen, ermöglichen oder zulassen. Zimbardos These: Nicht die Veranlagung bringt gute Menschen dazu, Böses zu tun, sondern die Situation, in der sie sich befinden oder in die man sie versetzt. Die Macht der Umstände schafft Täter und Opfer, und in oft diffusen Verantwortungsgeflechten verlieren moralische Maßstäbe allzu leicht ihr Fundament. Bei aller Beklemmung, die die Lektüre dieser ungemein detailreichen Studie unweigerlich auslöst, öffnet das Buch aber auch ein Fenster der Hoffnung: So wie man Situationen schaffen kann, die Menschen zum Bösen verführen, so können auch Zivilcourage und heldenhaftes Verhalten durch geeignete Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Weichenstellungen gefördert werden. Der „Banalität des Bösen" setzt Zimbardo die „Banalität des Heldentums" entgegen. Ein beeindruckendes Stück Forschung zur Natur des Bösen und zu den Systemen und Situationen, die es entfesseln. Observer Eine Reise in Herz und Gehirn der Finsternis. Focus online Ein notwendiges und wichtiges Buch. Gehirn und Geist Ein fesselnder, gleichwohl erschreckender Blick auf unsere dunkle Seite ... Für alle, die sich fragen, wie Böses entsteht und bekämpft werden kann. Emotion Pflichtlektüre nicht nur für Sozialwissenschaftler, sondern auch für Politiker, Entscheidungsträger und Erzieher. American Scientist
Category: Psychology

The Lucifer Effect

Author : Philip G. Zimbardo
ISBN : 9780812974447
Genre : Psychology
File Size : 51.70 MB
Format : PDF, Docs
Download : 400
Read : 981

Discusses why people are susceptible to the power of evil, the ability of group dynamics and situational pressures to transform human behavior, the significance of disobedience, and the true nature of heroism.
Category: Psychology

Das B Se Im Menschen

Author : Stefanie Pokorny
ISBN : 9783640391851
Genre : Religion
File Size : 37.59 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 136
Read : 742

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Theologie - Sonstiges, Note: 1,3, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Tag für Tag sieht und hört man in den Medien von Gewalt, Brutalität, Mord. Die wenigen Meldungen, die über erfreuliche Dinge berichten, bleiben selten lange im Gedächtnis, doch an die bösen Geschehnisse erinnert man sich. Mit einer Mischung aus Ekel, völligem Unverständnis aber auch Faszination verfolgt man beispielsweise Bilder vom 11. September, Bilder aus Abu Ghraib und Bilder vom Irak Krieg. Das Böse scheint alltäglich und allgegenwärtig zu sein und man fragt sich, welche Menschen das sind, die solche grauenhaften Taten vollbringen können. Ganz automatisch ist man dazu geneigt, diesen Tätern gewisse Attribute zuzuschreiben, wie zum Beispiel mangelndes Unrechtbewusstsein, fehlende soziale Kompetenzen, hohe Gewaltbereitschaft, schlechtes Elternhaus oder sogar genetische Dispositionen. Die Ursache für böses Verhalten wird meist in der Persönlichkeit und im persönlichen Umfeld des Täters gesucht; doch was, wenn diese Erklärungen unzureichend sind? Was macht dann Menschen tatsächlich böse? Dieser Frage hat sich ein Mann namens Philip George Zimbardo angenommen, der versucht, die Wurzeln des Bösen zu erklären. Zimbardo ist emeritierter Professor der Psychologie an der Stanford Universität in Kalifornien. Geboren 1933 in der Bronx, New York City kam er bereits als Kind mit viel Armut und Verbrechen in Berührung, was ihn schon damals dazu veranlasste, über die Ursache von Gewalt nachzudenken. Seinen Durchbruch erreichte Professor Zimbardo mit dem sogenannten Stanford Prison Experiment , das er 1971 an der Stanford Universität initiierte und durchführte. Mit diesem Versuch wollte er beweisen, dass Menschen, die böse handeln, nicht von Grund auf böse sind, sondern, dass der Ort, die Situation oder das System, in dem sie sich befinden, für böse Taten verantwortlich ist. Ganz konkret befasst er sich mit diesem Thema in seinem Buch „Der Luzifer-Effekt“. Da dieses Werk erst kürzlich erschienen, und die Forschungsliteratur zu diesem Thema daher sehr gering ist, ist „Der Luzifer-Effekt“ die Grundlage dieser Arbeit. In diesem Buch geht es vorrangig um eine detaillierte Beschreibung des SPEs, um die Analyse und Auswertung des daraus entstandenen Forschungsmaterials und ganz aktuell um etwaige Parallelen zum Folterskandal in Abu Ghraib.
Category: Religion

Word Formation

Author : Peter O. Müller
ISBN : 9783110375732
Genre : Language Arts & Disciplines
File Size : 54.57 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 250
Read : 874

This handbook comprises an in-depth presentation of the state of the art in word-formation. The five volumes contain 207 articles written by leading international scholars. The XVI chapters of the handbook provide the reader, in both general articles and individual studies, with a wide variety of perspectives: word-formation as a linguistic discipline (history of science, theoretical concepts), units and processes in word-formation, rules and restrictions, semantics and pragmatics, foreign word-formation, language planning and purism, historical word-formation, word-formation in language acquisition and aphasia, word-formation and language use, tools in word-formation research. The final chapter comprises 74 portraits of word-formation in the individual languages of Europe and offers an innovative perspective. These portraits afford the first overview of this kind and will prove useful for future typological research. This handbook will provide an essential reference for both advanced students and researchers in word-formation and related fields within linguistics.
Category: Language Arts & Disciplines

Distanz Des Gehorsams

Author : Mathias Wirth
ISBN : 3161540867
Genre : Religion
File Size : 77.28 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 282
Read : 1098

English summary: Obedience has been as much invoked as a virtue as deemed to end in disaster. The history of Nazism, violent pedagogy, also at the hands of the church, and the general discrediting of the individual self in the discourses of obedience all illustrate this much-discussed yet seldom systematically scrutinised form of interpersonal relations. Mathias Wirth's systematic contribution lies in uncovering a core structure in the phenomenon of obedience, namely the distance between an individual as person and as agent, i.e. between the 'is' and 'ought' of willing. Obedience after all demands doing things one does not intrinsically want to do, otherwise a command to that effect would not be necessary. In his exploration of the sometimes merely postulated distance between the person and the agent, the author shows how this chasm poses an ethical and religious problem. The work was awarded the 2014 Hannover Wissenschaftspreis. German description: Als Tugend beschworen, in Katstrophen geendet: der Gehorsam. Nationalsozialismus, gewaltsame Erziehung, auch in kirchlicher Verantwortung, insgesamt die Diskreditierung der Ich-Instanz in Gehorsamsdiskursen, problematisieren eine Beziehungsform, die bis heute viel diskutiert, aber wenig systematisch untersucht worden ist. In der gefundenen Distanzstruktur des Gehorsams liegt der philosophische und theologische Beitrag dieser Studie zur Erforschung des Gehorsams: Das Problem des Gehorsams ist eine Distanz, die zwischen Person und Akteur, Wollen und Sollen auftritt. Im Gehorsam tun Personen etwas, das sie eigentlich nicht wollen - sonst ware der Befehl unnotig. Mathias Wirth diskutiert die manchmal auch nur behauptete Distanz zwischen Person und Akteur als ethisches und religioses Problem. Diese Arbeit wurde mit dem Wissenschaftspreis Hannover 2014 ausgezeichnet.
Category: Religion

Boy Erased

Author : Garrard Conley
ISBN : 9780735213463
Genre : Biography & Autobiography
File Size : 46.6 MB
Format : PDF, ePub
Download : 872
Read : 333

"A poignant account by a survivor of a church-supported sexual orientation conversion therapy facility that claimed to 'cure' homosexuality describes its intense Bible study program and the daily threats of his abandonment by family, friends and God, an experience that transformed the author's relationships and self-understandings"--NoveList.
Category: Biography & Autobiography

The Lucifer Principle

Author : Howard Bloom
ISBN : 9780802192189
Genre : Philosophy
File Size : 20.83 MB
Format : PDF, Docs
Download : 973
Read : 698

The Lucifer Priciple is a revolutionary work that explores the intricate relationships among genetics, human behavior, and culture to put forth the thesis that “evil” is a by-product of nature’s strategies for creation and that it is woven into our most basic biological fabric. In a sweeping narrative that moves lucidly among sophisticated scientific disciplines and covers the entire span of the earth’s, as well as mankind’s, history, Howard Bloom challenges some of our most popular scientific assumptions. Drawing on evidence from studies of the most primitive organisms to those on ants, apes, and humankind, the author makes a persuasive case that it is the group, or “superorganism,” rather than the lone individual that really matters in the evolutionary struggle. But, Bloom asserts, the prominence of society and culture does not necessarily mitigate against our most violent, aggressive instincts. In fact, under the right circumstances the mentality of the group will only amplify our most primitive and deadly urges. In Bloom’s most daring contention he draws an analogy between the biological material whose primordial multiplication began life on earth and the ideas, or “memes,” that define, give cohesion to, and justify human superorganisms. Some of the most familiar memes are utopian in nature—Christianity or Marxism; nonetheless, these are fueled by the biological impulse to climb to the top of the heirarchy. With the meme’s insatiable hunger to enlarge itself, we have a precise prescription for war. Biology is not destiny; but human culture is not always the buffer to our most primitive instincts we would like to think it is. In these complex threads of thought lies the Lucifer Principle, and only through understanding its mandates will we able to avoid the nuclear crusades that await us in the twenty-first century.
Category: Philosophy