BOURGEOIS EQUALITY HOW IDEAS NOT CAPITAL OR INSTITUTIONS ENRICHED THE WORLD

Download Bourgeois Equality How Ideas Not Capital Or Institutions Enriched The World ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to BOURGEOIS EQUALITY HOW IDEAS NOT CAPITAL OR INSTITUTIONS ENRICHED THE WORLD book pdf for free now.

Bourgeois Equality

Author : Deirdre N. McCloskey
ISBN : 9780226527932
Genre : Business & Economics
File Size : 29.70 MB
Format : PDF, Docs
Download : 510
Read : 540

The last 200 years have witnessed a 100-fold leap in well-being. Deirdre McCloskey argues that most people today are stunningly better off than their forbearers were in 1800, and that the rest of humanity will soon be. A purely materialist, incentivist view of economic change does not explain this leap. We have now the third in McCloskey's three-volume opus about how bourgeois values transformed Europe. Volume 3 nails the case for that transfiguration, telling us how aristocratic virtues of hierarchy were replaced by bourgeois virtues (more precisely, by attitudes toward virtues) that made it possible for ordinary folk with novel ideas to change the way people, farmed, manufactured, traveled, ruled themselves, and fought. It is a dramatic story, and joins a dramatic debate opened up by Thomas Piketty in his best-selling Capital in the 21st Century. McCloskey insists that economists are far too preoccupied by capital and saving, arguing against the position (of Piketty and most others) that capital induces a tendency to get more, that money reproduces itself, that riches are created from riches. Not so, our intrepid McCloskey shows. Bill Gates and Steve Jobs, among the biggest wealth accumulators in our era, didn't get rich through the magic of compound interest on capital. They got rich through intellectual property, creating billions of dollars from virtually nothing. Capital was no more important an ingredient to the original Apple or Microsoft than cookies or cucumbers. The debate is between those who think riches are created from riches versus those who, with McCloskey, think riches are created from rags, between those who see profits as a generous return on capital, or profits coming from innovation that ultimately benefits us all.
Category: Business & Economics

Saubere Arbeit

Author : David Lodge
ISBN : 3548603629
Genre :
File Size : 67.70 MB
Format : PDF, ePub
Download : 844
Read : 1009

Category:

Das Twitter Buch

Author : Tim O'Reilly
ISBN : 9783868999648
Genre : Electronic books
File Size : 45.5 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 127
Read : 264

Twitter ist als Plattform zum Austausch privater Nachrichten gestartet, doch die letzten Jahre haben gezeigt, dass der Microblogging-Dienst noch ganz andere Starken hat: Immer wieder gibt es weltpolitische Ereignisse, die als Erstes auf Twitter vermeldet werden, und auch Trends lassen sich hier gut beobachten. Daruber hinaus kommt Twitter haufig in beruflichen Zusammenhangen zum Einsatz - sei es zum direkten Austausch mit Kunden oder als PR-Instrument in der Unternehmenskommunikation. Dieses Buch begleitet Sie bei den ersten Schritten mit Twitter und macht Sie mit dem typischen Jargon vertraut. Sie erfahren, wie Sie sich mit anderen Twitterern vernetzen, interessante Inhalte wie Links und Fotos teilen und die Plattform fur Recherchezwecke nutzen. Auch der Einsatz von Twitter im Unternehmen und das Zusammenspiel mit Facebook und einem Blog werden behandelt. Die Autoren Tim O'Reilly und Sarah Milstein sind bekennende Twitter-Fans und geben in diesem Buch wertvolle Einblicke in ihre Erfahrungen mit der Plattform. Die dritte, deutsche Auflage wurde von den Twitter-Liebhabern Volker Bombien, Corina Pahrmann und Nathalie Pelz uberarbeitet und um Informationen aus dem deutschsprachigen Twitterversum erganzt.
Category: Electronic books

Das Geld Der Medici

Author : Tim Parks
ISBN : 9783888978357
Genre : Biography & Autobiography
File Size : 37.94 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 198
Read : 1191

Die Medici umgibt bis heute der Mythos einer Dynastie unermesslich reicher und kunstsinniger Herrscher, die das moderne Bankwesen erfanden und ihre Heimatstadt Florenz mit den schönsten Werken der Renaissance schmückten. Tatsächlich brauchte man im Florenz des 15. Jahrhunderts mehr als finanzielles Geschick, um sich an der Macht zu halten: Geld gegen Zins zu verleihen, galt der Kirche als Wucher. Die Macht der Medici stand auf schwankendem Boden, wie Tim Parks zeigt. Die Bank, 1397 gegründet, brach bereits 1494 zusammen. Knapp 100 Jahre, die unser Verständnis der Beziehung zwischen Hochkultur und Kreditwesen sowie von der Verquickung von Religion und Politik entscheidend prägen sollten.
Category: Biography & Autobiography

Diskurs Und Konomie

Author : Rainer Diaz-Bone
ISBN : 9783531199870
Genre : Social Science
File Size : 53.78 MB
Format : PDF
Download : 178
Read : 1027

Die in diesem Band versammelten Beiträge verdeutlichen, dass Märkte, Organisationen und andere ökonomische Institutionen diskursiv erzeugt, stabilisiert oder auch verändert werden. Das betrifft Arbeit und Arbeitende, Konsum und Konsumierende, Sachgüter bzw. Dienstleistungen sowie deren Produktion, Bewertung und Vermarktung und schließlich auch ökonomische Entwicklungen wie die aktuelle Finanzkrise oder die zunehmende Ökonomisierung vieler Bereiche, z.B. der Kreativwirtschaft oder der Wissenschaft. Dieses breite Themenspektrum wird mittels theoretisch und methodisch unterschiedlicher Zugänge der Diskursforschung betrachtet.
Category: Social Science

Globales Amerika

Author : Ulrich Beck
ISBN : 9783839401729
Genre : Social Science
File Size : 85.64 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 961
Read : 591

Seit einigen Jahren wird in den Sozial- und Kulturwissenschaften international kaum ein Phänomen so lebhaft diskutiert wie das der Globalisierung. Nachdem die zu Anfang vorherrschende Sichtweise von Globalisierung als Entwicklung einer homogenen Weltkultur zunehmend an Evidenz verlor, rücken die lokal unterschiedlichen kulturellen Praktiken und Perspektiven als Teil von Globalisierung ins Zentrum des Interesses. Diese Neujustierung des Fokus erlaubt auch längst überfällige neue Lesarten des vermeintlich einfachen Verhältnisses von »Amerikanisierung« und Globalisierung. Dabei wird deutlich, dass die oft als »Amerikanisierung« wahrgenommene Globalisierung weltweit heterogene Resonanzen erzeugt, hybride Kulturen, Fluchtlinien und Gegenbewegungen treten gleichermaßen hervor. Der Band »Globales Amerika«, in dem sich einige der prominentesten Denker der Globalisierung zu Wort melden, präsentiert anregende Lektüren dieser bislang wenig beleuchteten Seite der Globalisierung und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis des Problems insgesamt. Für das 21. Jahrhundert erweist sich die Perspektive eines »methodologischen Kosmopolitismus« (Ulrich Beck) als richtungsweisend.
Category: Social Science

Smartcuts

Author : Shane Snow
ISBN : 9783956232374
Genre : Business & Economics
File Size : 62.39 MB
Format : PDF
Download : 585
Read : 674

In SMARTCUTS nimmt der New Yorker Journalist Shane Snow das unkonventionelle Verhalten diverser Overachiever der Geschichte unter die Lupe: Menschen und Unternehmen, die in unwahrscheinlich kurzer Zeit unglaubliche Dinge zuwege bringen. Und er zeigt, wie jeder von uns mit »Smartcuts« seine Gewohnheiten überdenken und seinen Erfolg beschleunigen kann. Warum ziehen manche Unternehmen in wenigen Monaten Millionen Kunden an, während andere floppen? Wie schafften es Alexander der Große, YouTube-Phänomen Michelle Phan und Tonight-Show-Moderator Jimmy Fallon, sich in kürzerer Zeit an die Spitze zu katapultieren, als die meisten von uns auf die nächste bescheidene Gehaltserhöhung warten müssen? Wie setzen sich schnell wachsende Unternehmen, Weltklasse-Herzchirurgen und Underdog-Vermarkter von der Masse ab? In allen Bereichen gibt es Querdenker, die wie Computerhacker neue und bessere Wege finden, um Erstaunliches zu bewerkstelligen. Seit jeher werden die größten Erfolge von jenen Menschen errungen, die sich weigern, den ausgetretenen Pfaden zu folgen, und sich über die Norm hinwegsetzen. In SMARTCUTS widerlegt Snow so manches vermeintliches Erfolgsrezept; er zeigt, warum es zwecklos ist, die »Mühlen zu durchlaufen«, warum Schulkinder keine Multiplikationstabellen auswendig zu lernen brauchen und warum es einfacher ist, ein großes anstelle eines kleinen Unternehmens aufzubauen. SMARTCUTS berichtet von Innovatoren, die es gewagt haben, anders zu arbeiten, und bietet Ihnen praktische Tipps. Sie lernen, wie Sie unternehmerische und technologische Begriffe auf den Erfolg anwenden können und wie auch Sie durch Nachahmung Ihren Wettbewerbern den Rang ablaufen, Ihr Unter nehmen wachsen lassen und Gesellschaftsprobleme schneller lösen können, als Sie es für möglich gehalten hätten.
Category: Business & Economics

Gewalt Und Gesellschaftsordnungen

Author : Douglass Cecil North
ISBN : 3161505905
Genre : Political Science
File Size : 40.49 MB
Format : PDF
Download : 390
Read : 1076

English summary: This book integrates the problem of violence in societies in a larger historical and social science context, showing how economic and political behaviour are closely linked. Most societies limit violence by political manipulation of the economy to create privileged interests. Privileges limit the use of violence by powerful individuals, but hinder both economic and political development of such natural states . In contrast, modern societies are characterized by open access to economic and political organizations, thereby fostering political and economic competition (democracy and markets) and general development. Douglass C. North, John Joseph Wallis, and Barry R. Weingast provide a framework for understanding the two types of orders and show in which ways a number of countries have achieved the transition between them. German description: Alle Gesellschaften mussen sich mit der Moglichkeit wie der Realitat von Gewalt auseinandersetzen; sie tun das auf unterschiedliche Art. Douglass C. North, John Joseph Wallis und Barry R. Weingast stellen das Problem der Gewalt in einen grosseren sozialwissenschaftlichen und historischen Zusammenhang und zeigen, wie eng wirtschaftliches und politisches Verhalten verbunden sind. Die meisten aus der Geschichte bekannten Gesellschaften, von den Autoren als naturliche Staaten bezeichnet, begrenzen Gewaltanwendung vorbeugend, indem sie durch politische Einflussnahme auf die Wirtschaftstatigkeit privilegierte Interessen schaffen. Diese Privilegien reduzieren den Einsatz von Gewalt von Seiten machtiger Einzelner; es wird auf diese Weise jedoch die wirtschaftliche ebenso wie die politische Entwicklung solcher Staaten behindert. Denn fur die grosse Mehrheit der Nicht-Privilegierten ist der Zugang zu Politik und Wirtschaft dadurch beschrankt.Im Unterschied hierzu schaffen moderne Gesellschaften Zugangsfreiheit zu wirtschaftlichen und politischen Organisationen (Unternehmen, Markten, Parlamenten, hoheitlichen Einrichtungen) und fordern damit den politischen wie den wirtschaftlichen Wettbewerb und somit die gesellschaftliche Entwicklung. Das Buch bietet ein gedankliches Gerust zum Verstandnis der zwei Typen von Gesellschaftsordnungen, die es an historischen Beispielen von der romischen Antike bis ins 19. Jahrhundert veranschaulicht. Anhand dieses Konzepts wird erklart, wieso Gesellschaften mit Zugangsfreiheit sowohl politisch wie wirtschaftlich hoher entwickelt sind und auf welche Weise seit dem 19. Jahrhundert rund 25 Lander den Ubergang vom einen Typus zum anderen geschafft haben.
Category: Political Science

Das Kapital Im 21 Jahrhundert

Author : Thomas Piketty
ISBN : 9783406671326
Genre : Business & Economics
File Size : 35.73 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 290
Read : 695

Wie entstehen die Akkumulation und die Distribution von Kapital? Welche Dynamiken sind dafür maßgeblich? Fragen der langfristigen Evolution von Ungleichheit, der Konzentration von Wohlstand in wenigen Händen und nach den Chancen für ökonomisches Wachstum bilden den Kern der Politischen Ökonomie. Aber befriedigende Antworten darauf gab es bislang kaum, weil aussagekräftige Daten und eine überzeugende Theorie fehlten. In Das Kapital im 21. Jahrhundert analysiert Thomas Piketty ein beeindruckendes Datenmaterial aus 20 Ländern, zurückgehend bis ins 18. Jahrhundert, um auf dieser Basis die entscheidenden ökonomischen und sozialen Abläufe freizulegen. Seine Ergebnisse stellen die Debatte auf eine neue Grundlage und definieren zugleich die Agenda für das künftige Nachdenken über Wohlstand und Ungleichheit. Piketty zeigt uns, dass das ökonomische Wachstum in der Moderne und die Verbreitung des Wissens es uns ermöglicht haben, den Ungleichheiten in jenem apokalyptischen Ausmaß zu entgehen, das Karl Marx prophezeit hatte. Aber wir haben die Strukturen von Kapital und Ungleichheit andererseits nicht so tiefgreifend modifiziert, wie es in den prosperierenden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg den Anschein hatte. Der wichtigste Treiber der Ungleichheit – nämlich die Tendenz von Kapitalgewinnen, die Wachstumsrate zu übertreffen – droht heute extreme Ungleichheiten hervorzubringen, die am Ende auch den sozialen Frieden gefährden und unsere demokratischen Werte in Frage stellen. Doch ökonomische Trends sind keine Gottesurteile. Politisches Handeln hat gefährliche Ungleichheiten in der Vergangenheit korrigiert, so Piketty, und kann das auch wieder tun.
Category: Business & Economics