Die Politik

Author : Aristoteles
ISBN : BCUL:1092238780
Genre :
File Size : 64.20 MB
Format : PDF, ePub
Download : 853
Read : 849

Category:

Aristoteles Politik

Author : Otfried Höffe
ISBN : 9783050056258
Genre : Philosophy
File Size : 55.55 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 628
Read : 623

Die "Politik" des Aristoteles ist der Gründungstext der politischen Philosophie: die erste systematische Abhandlung über den Staat, seine Verfassung und seine ökonomischen Grundlagen. Nach einer Analyse des Begriffs der Herrschaft entfaltet Aristoteles die These, dass der Mensch von Natur aus ein politisches Lebewesen sei. Die staatliche Gemeinschaft wird als eine autarke Einheit verstanden, die das gute Leben ihrer Bürger ermöglichen soll. In Auseinandersetzung mit anderen theoretischen Entwürfen und der Vielfalt bestehender staatlicher Ordnungen untersucht Aristoteles ein weites Themenspektrum, das von Bürgertugenden und Gesetzen über die Einrichtung, den Wandel und die Erhaltung von Verfassungen bis zum Entwurf eines Idealstaates reicht. Der kooperative Kommentar rekonstruiert in 12 Originalbeiträgen die Argumentation des vielschichtigen Textes, bettet die zentralen Fragen in den historischen und systematischen Zusammenhang ein und fordert dazu heraus, die Aristotelischen Lehrstücke kritisch weiterzudenken.
Category: Philosophy

Aristoteles Politik

Author : Aristoteles
ISBN : BSB:BSB10994109
Genre : Political science
File Size : 83.49 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 336
Read : 425

Category: Political science

Die Rolle Des Sklaven In Aristoteles Politik

Author : Sonja Filip
ISBN : 9783638843454
Genre :
File Size : 44.24 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 476
Read : 1220

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Philosophie - Philosophie der Antike, Note: sehr gut, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg (Philosophisches Seminar), Veranstaltung: Aristoteles - Politik, 26 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Sehr grundliche, mit "sehr gut" bewertete Hausarbeit uber die Rolle des Sklaven in Aristoteles' idealen Polis, die auch nicht vergisst, auf die Rolle der Frauen und auf andere fur die Problemstellung relevante Themen einzugehen., Abstract: Die Politik" des Aristoteles wird, nebst der Nikomachischen Ethik, als sein Hauptwerk gesehen - und das mit gutem Grund-, legt der Philosoph doch in diesem Werk seine Staatsphilosophie da. Diese politische Philosophie beinhaltet Gedanken, die dem heutigen Leser befremdlich, wenn nicht sogar skandalos erscheinen. Aristoteles' Weltbild kann zwar nach wie vor beeindrucken, scheint allerdings, betrachtet vor dem Hintergrund der modernen Kultur und Wissenschaft, hoffnungslos veraltert und gestrig zu sein. Bei ihm sind ethisch hochgesteckte Anspruche an den Menschen und die Gesellschaft eng verwoben mit der Legitimierung von Zusammenhangen, deren Anliegen sich aus heutiger Sicht nicht verteidigen lasst, wie er etwa seine Auffassungen zur Gluckseligkeit mit der Verteidigung der Sklavenhaltergesellschaft zusammen sieht. Daher ist besonders Aristoteles' Menschenbild im Hinblick auf die Sklaverei und darauf, welche Rolle die Frau in der Polis zu spielen hat, oftmals diskutiert worden. Zwar ist es durchaus moglich, die anstossig klingenden Teile des Werkes beiseite zu lassen, eine in der Forschung durchaus nicht unubliche Praxis (bspw. zu sehen in Charpa: Aristoteles), doch ignoriert man damit die Tatsache, dass Aristoteles' politische Philosophie auf tiefen Unterschieden, Eingrenzungen der griechischen Burgerschaften und Ausgrenzungen bestimmter Gruppen fusst. Es ist richtig, dass Aristoteles nicht dem System der Sklaverei seiner Zeit die philosophischen Weihen er
Category: