A THEORY OF JUSTICE

Download A Theory Of Justice ebook PDF or Read Online books in PDF, EPUB, and Mobi Format. Click Download or Read Online button to A THEORY OF JUSTICE book pdf for free now.

A Theory Of Justice

Author : John RAWLS
ISBN : 0674017722
Genre : Philosophy
File Size : 24.30 MB
Format : PDF
Download : 852
Read : 1146

Though the revised edition of A Theory of Justice, published in 1999, is the definitive statement of Rawls's view, so much of the extensive literature on Rawls's theory refers to the first edition. This reissue makes the first edition once again available for scholars and serious students of Rawls's work.
Category: Philosophy

Ist A Theory Of Justice Nur Eine Utopie

Author : Julia Smaxwil
ISBN : 9783638940061
Genre :
File Size : 36.34 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 941
Read : 539

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,0, Universitat Duisburg-Essen, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der als Neubegrunder der politischen Philosophie in der Gegenwart bekannte John Rawls verfasste im Jahre 1971 A Theory of Justice" ( Gerechtigkeit als Fairness" in der deutschen Ubersetzung), mit der er sein Lebenswerk in literarische Form fasste. Rawls wollte eine Gerechtigkeitskonzeption fur eine gerechte Gesellschaft entwickeln. Eine realistische Utopie? Seit A Theory of Justice" orientiert sich die systematisch betriebene Staatsphilosophie hauptsachlich an Rawls Argumenten. Wie Rawls Theorie genau aussieht und wie er sie begrundet, welches Lob und welche Kritik diese Theorie hervorrief und warum sie einen so hohen Stellenwert hat, dass sie schon kurz nach ihrer Erstveroffentlichung in die Reihe der Klassiker aufgenommen wurde, soll in dieser Arbeit behandelt werden.
Category:

John Rawls Theory Of Justice Grundgedanken Grunds Tze Und Abgrenzung Zum Utilitarismus

Author : Sabrina Lasar
ISBN : 9783638008938
Genre : Philosophy
File Size : 74.65 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 494
Read : 539

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Veranstaltung: Theorien der Gerechtigkeit, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jahrhunderte lang waren soziale sowie politische Fragen ein wichtiger Bestandteil der Philosophie. Angefangen bei Platons Politeia über Hobbes’ Leviathan, Rousseaus Gesellschaftsvertrag, bis hin zu Kants Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre. Sie alle beschäftigten sich mit der Ordnung des menschlichen Zusammenlebens. Doch seit der Mitte des 19. Jahrhunderts hat die politische Philosophie an Bedeutung verloren. Die großen Philosophen beschäftigten sich mit Sprache und Logik und wandten sich der Wissenschafts- und Erkenntnistheorie zu. Mehr als 200 Jahre später, im Jahr 1979, wurde dann A Theory of Justice von John Rawls veröffentlicht. Dieses Buch läutete die Renaissance der politischen Philosophie ein. Rawls Absicht war es, eine Moralphilosophie zu erarbeiten, die ein Gegenmodell zum Utilitarismus darstellt, der bis dahin hauptsächlich als theoretische Grundlage der neueren Moralphilosophie galt. Autoren wie David Hume, John Stuart Mill und Adam Smith vertraten diesen Ansatz. Dazu versucht er, „die herkömmliche Theorie des Gesellschaftsvertrags von Locke, Rousseau und Kant zu verallgemeinern und auf eine höhere Abstraktionsstufe zu heben“ und zusätzlich „eine systematische Analyse der Gerechtigkeit zu liefern, die [...] der vorherrschenden utilitaristischen Tradition überlegen ist“ (vgl. Rawls, S. 12). Sein Buch stellt den Versuch dar die Kriterien anzugeben, nach denen sich beurteilen lässt, ob eine Gesellschaft in gerechter Weise eingerichtet ist oder nicht. Dazu benötigt es bestimmte Gerechtigkeitsgrundsätze, die angeben, welche Rechte jedem Individuum zustehen und wie die sozialen und wirtschaftlichen Güter einer Gesellschaft auf die in ihr lebenden Menschen zu verteilen sind. Dabei muss beachtet werden, dass diese Verteilung gerecht erfolgt.
Category: Philosophy

Reading Rawls

Author : Norman Daniels
ISBN : 0804715033
Genre : Philosophy
File Size : 28.65 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 107
Read : 1159

First published in 1975, this collection includes many of the best critical responses to John Rawls' A Theory of Justice, and the editor has elected to reissue the book without making any substitutions. As he argues in his new preface, the variety of issues raise in the original papers has been a major part of the book's appeal. He also acknowledges that no modest revision of this book could pretend to respond adequately to the considerable elaboration and evolution of Rawls' theory in the last fifteen years. Political philosophy has been one of the most exciting areas of philosophical activity in the years since A Theory of Justice, and much of that activity has been a response to Rawls' work. In his preface, the editor suggests how some of the insights and criticisms contained in the collection have had a bearing on developments in Rawls' theory and in political philosophy more generally, and that fresh reading of each of them reveals additional important points that have not yet received adequate attention. The contributors are: Benjamin Barber, Norman Daniels, Gerald Dworkin, Ronald Dworkin, Joel Feinberg, Milton Fisk, R.M. Hare, H.L.A. Hart, David Lyons, Frank Michelman, Richard Miller, Thomas Nagel, T.M. Scanlon, and A.K. Sen.
Category: Philosophy

Geschichte History

Author : Jürgen Stolzenberg
ISBN : 9783110389661
Genre : Philosophy
File Size : 23.76 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 280
Read : 1004

The 10th volume of the International Yearbook of German Idealism attends to the issue of “History“. The contributions examine from different perspectives the various roles of history, historiography, philosophy of history and philosophical historiography in German Idealism and analyze their impact in the 19th and 20th century.
Category: Philosophy

Rawls S A Theory Of Justice

Author : Frank Lovett
ISBN : 9781441171078
Genre : Philosophy
File Size : 29.53 MB
Format : PDF, Docs
Download : 581
Read : 1107

John Rawls's A Theory of Justice, first published in 1971, is arguably the most important work of moral and political philosophy of the twentieth century. A staple on undergraduate courses in political theory, it is a classic text in which Rawls makes an astonishing contribution to political and moral thought Rawls's 'A Theory of Justice': A Reader's Guide offers a concise and accessible introduction to this hugely important and challenging work. Written specifically to meet the needs of students coming to Rawls for the first time, the book offers guidance on: - Philosophical and historical context - Key themes - Reading the text - Reception and influence - Further reading
Category: Philosophy

Eine Form Sozialer Gerechtigkeit Gerechtigkeit Als Fairness John Rawls A Theory Of Justice

Author : Stefan Roßteuscher
ISBN : 9783638124867
Genre : Religion
File Size : 56.29 MB
Format : PDF, ePub
Download : 892
Read : 1210

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: zwei, Ludwig-Maximilians-Universität München (Katholisch-Theologische Fakultät / Lehrstuhl für Christliche Sozialethik), Veranstaltung: Solidarität in der modernen Gesellschaft - Hinführung zu sozialethischen Grundfragen Urzustand Schleier des Nichtwissens, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Autor selbst benennt im Hauptgedanken als Anspruch für seine Gerechtigkeitstheorie die bekannte Theorie des Gesellschaftsvertrags zu verallgemeinern und auf eine höhere Abstraktionsebene zu heben. Er stellt sein Werk dabei selbst in direkten Bezug zu den neuzeitlichen Vertragstheorien von Thomas Hobbes‘ Leviathan, John Lockes Abhandlungen über die Regierung, Jean-Jaques Rousseaus Gesellschaftsvertrag und Immanuel Kants Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre. Diese wiederum greifen vielfach auf Platons Politeia und Aristoteles‘ Politik zurück. Sozialethik ist Strukturenethik: Sie beschäftigt sich demnach mit den sich Menschen gebenden Strukturen und Ordnungen von Institutionen und Normen. Hierzu prüft sie diese nach anthroposophischen Maßstäben und übt gegebenenfalls Kritik. Oberstes Prinzip ist hierbei der Mensch als Subjekt und Person. Sie erstreckt sich folglich über die gleichen Wirkungsbereiche wie Rawls‘ Gesellschaftstheorie. Gemeinsam stellen sie die Forderung nach sozialer Gerechtigkeit auf. Diese setzt sich aus den Gerechtigkeitsgrundformen der iustitia commutativa (Vertrags-Gerechtigkeit), iustitia distributiva (Teilhabe-Gerechtigkeit) und iustitia legalis (Gesetzes-Gerechtigkeit) zusammen. Darauf bauen die Dimensionen von Besitzstands-, Leistungs-, Chancen-, Bedürfnis- und Zukunftsgerechtigkeit auf. John Rawls schuf 1971 mit A Theory of Justice gleichermaßen persönliches und philosophiegeschichtliches Hauptwerk. Auf durchaus utopisiernde Weise systematisiert er seine Idee einer gerechten „Sozialethik“, die sich u. a. aus zuvor veröffentlichten Einzelaufsätzen speist und er später mehrfach modifiziert und auch revidiert hat. Versucht man eine kritische Wertung der Rawls’schen Gerechtigkeitstheorie findet man als zentrale Beurteilungsbegriffe rasch „Praxisbezug“ und „Praktizierbarkeit“. Grund dafür ist, dass eine soziale Ethik um nützlich zu sein unmittelbaren Bezug zu einer gesellschaftlichen Wirklichkeit haben muss. Desweiteren sieht Rawls seine Ideen deontologisch. Das bedeutet, dass, was theoretisch aufgestellt wird, auch in der Praxis so sein soll. Er bleibt dabei jedoch theorielastig und öffnet dem Einzelnen, der von der Theorie profitieren soll nur unzureichende Handlungsperspektiven. Verantwortung wird den Institutionen zugebilligt. Diese Verwischung von Theorie und Praxis lässt A Theory of Justice leicht zum grandiosen Fehlschlag werden.
Category: Religion

Theories Of Justice

Author : Brian Barry
ISBN : 0520076494
Genre : Philosophy
File Size : 69.43 MB
Format : PDF, Docs
Download : 661
Read : 343

What is social justice? In Theories of Justice Brian Barry provides a systematic and detailed analysis of two kinds of answers. One is that justice arises from a sense of the advantage to everyone of having constraints on the pursuit of self-interest. The other answer connects the idea of justice with that of impartiality. Though the first book of a trilogy, Theories of Justice stands alone and constitutes a major contribution to the debate about social justice that began in 1971 with Rawls's A Theory of Justice.
Category: Philosophy